Wasserführende Kamine

Kamineinsätze mit aufgesetztem Wasserwärmetauscher oder in Kombination mit einem Kesselkörper. Eine große Sichtscheibe sorgt für Kaminatmosphäre.

Ein hoher Anteil der Wärmeleistung wird zur Heizwassererwärmung genutzt und dem Heizsystem zugeführt. Dies hat den Vorteil, dass auch bei häufigem Heizen ein „Saunaeffekt“ im Aufstellraum vermieden wird.

Der Rippwärmetauscher

Dieses Tauscherprinzip kommt bei vielen Kamin-Kesseln zum Einsatz. Durch die an dem Wärmetauscher anliegende Rippenstruktur wird die Tauscheroberfläche erheblich vergrößert.

Der Vorteil dieses neuartigen Systems ist der geringe Reinigungsaufwand. Bei bestimmungsgemäßem Betrieb werden Ablagerungen auf den Rippenflächen aufgrund der hohen Oberflächentemperaturen verbrannt.